schoenesscheitern

Running out, our time is running out...
 
 

Zu spät fernsehen...nix gut...

Habe gestern Nacht gegen 2 oder 3 Uhr im NDR (glaub ich...) fern gegeuckt und es war - mal wieder - der "Wider des Vergessen" Themenabend.

Hab das Ganze nicht von Anfang an verfolgt, wusste nur, dass es um eine Helga ging, und dass sie Halbjüdin ist, die im 2.ten Weltkrieg nach Italien ausriss.

Ihr Vater war irgendein Tier in der SS oder so..mich haben nur die Geschichten die sie so erzählte mehr als geschockt.

Von Zelten, die in einem Frauen-KZ aufgestellt wurden im tiefsten Winter, weil es keinen Platz mehr gab...die Leichen froren am Boden fest und die Inhaftierten mussten sie mit einem Beil oder ähnlichem  rausschlagen.

Eine recht besorgte Vorgesetzte fragte Helga einmal im Stillen ob ihr der Vater nicht mal Kleidung für den Winter mitgeben könne - Helga sagte der Vorgesetzten wo ihr Vater zu finden sei und sie kam tatsächlich mit einem ganzen Koffer voller warmer Kleidung zurück...Socken, Schuhe, Pullover...Helga war 26 Jahre alt und hatte einen ganzen Koffer mit Kleidung für eine 5-jährige mitbekommen...

Was mich noch schockierte war ein Hauptmann(?! oder sowas...) der eine Frau zusammenstauchte, weil ihr 4-jähriges Kind im KZ rumlief. Er deutete der Frau zu verschwinden, das Kind aber dazulassen- Helga stand während der Szene mit anderen Inhaftierten genau vorm Geschehen.

Der Mann spielt mit dem Kleinen...und er jauchzte und lachte und wurde vom Mann hoch in die Luft geworfen und wieder aufgefangen, das ganze genau 3 mal. Die Mutter des Kindes kam langsam wieder hervor weil sie es lachen hörte...
In dem Moment grinst der Mann übers ganze Gesicht, packt den Kleinen an den Füßen und schleudert ihn 3-4 mal gegen die nächstgelegene Mauer, bis nur noch Blut und Hirnmasse an dieser kleben.

Ich war schockiert...es gab natürlich keine Bilder davon, aber ich sah es genau vor mir, als stünde ich grade dort und ich hörte auch den kleinen Kopf zerbersten...

Irgendwie war mir ja bewusst, wie grausam und gewaltig die Zeit damals für viele war...aber mit dieser Erzählung rechnete ich trotzdem nicht. Mir wurde speiübel und mir standen die Tränen in den Augen.

Zum krönenden Abschluss hält der Mann das Kind immernoch an einem Bein, wirft es der Mutter zu Füßen und sagt eiskalt: "Mach deinen Dreck da weg."

Also ich war wirklich mehr als betroffen von dieser Sendung...ich bekam mich auch so schnell nicht mehr ein und es dauerte ziemlich lange bis ich schlief.

Ich hoffte nur inständig, dass mich diese Bilder nicht in den Schlaf verfolgten...

9.11.08 21:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen